Gas- und Wasserversorgung mit langer Tradition

Höchtmaß an Sicherheit -
Die Gemeindewerke Stockelsdorf GmbH ist jetzt TSM zertifiziert

Strom

Seit 2013 können Bürger der Gemeinde Stockelsdorf nun auch ihren Strom von der Gemeindewerke Stockelsdorf GmbH beziehen. Als reiner Stromvertrieb bieten die Gemeindewerke seitdem eine Energie- und Wasserversorgung aus einer Hand. Mit einer günstigen und fairen Preispolitik konnten bereits viele Bürger von den Vorteilen überzeugt werden. Aus den langjährigen Erfahrungen als Gas- und Wasserversorger haben nun auch Stromkunden einen Ansprechpartner vor Ort, keine unnötigen Warteschleifen bei telefonischen Anfragen und einen freundlichen und zuverlässigen Kundenservice direkt im Herzen von Stockelsdorf. Natürlich alles ohne lange Vertragslaufzeiten.

Wasser

Die zentrale Wasserversorgung für Stockelsdorf wurde bereits in den Jahren 1936 bis 1938 aufgebaut. Das erste seit 1938 bestehende Wasserwerk, versorgte den Hauptort Stockelsdorf mit den Dörfern Groß Steinrade und Eckhorst. Der dortige Wasserturm konnte bis 1959 für gleichmäßigen Druck sorgen. Dann wurde er durch eine Druckkesselanlage ersetzt. Die rasante Entwicklung der Gemeinde, Steigerungen der Wasserförderung, größere Anforderungen an die Wasserqualität und nicht zuletzt die ungenügenden Drücke, machten es erforderlich, Mitte der 60iger Jahre ein neues, zur damaligen Zeit, modernes Wasserwerk zu erstellen. Gleichzeitig wurden durch den Aufbau der "Ländlichen Wasserversorgung" neun weitere Orte angeschlossen. Dieses neue Werk an der Kreuzung Marienburgstraße / Am Wasserwerk im Herzen von Stockelsdorf wurde, natürlich  laufend modernisiert,  bis 2002 noch betrieben und dient heute noch als Frischwasserreservoir und Materiallager. 

Heute versorgt die Gemeindewerke Stockelsdorf GmbH ca. 17.000 Einwohner in der Großgemeinde Stockelsdorf mit ihren zehn angrenzenden Dörfern Arfrade, Curau, Dissau, Eckhorst, Horsdorf, Klein Parin, Krumbeck, Malkendorf, Obernwohlde und Pohnsdorf mit Trinkwasser, das aus eigenen Brunnen gefördert und auf dem Betriebsgelände in der Marienburgstraße aufbereitet wird. Durch den Neubau eines neuen modernen Wasserwerkes in den Jahren 2000-2002 ist gewährleistet, dass wir auch zukünftig unseren Kunden ausreichend Trinkwasser in sehr guter Qualität zur Verfügung stellen können.

 

Gasversorgung

Im Jahre 1926 hat der Gemeinderat beschlossen, die Gemeinde mit Gas zu versorgen. Die Gemeinde Stockelsdorf schloss sich daraufhin 1926 an die Stadtgasversorgung von Lübeck an. Die Verwaltung des Betriebes wurde durch einen Verwaltungsvertrag, der bis 1956 lief, der Zentralverwaltung für Gas-, Wasser- & Elektrizitätswerke in Bremen übergeben. Nach Ablauf des 30-jährigen Verwaltungsvertrages mit der Zentralverwaltung in Achim übernahmen die Gemeindewerke Stockelsdorf 1957 die Gasversorgung in eigener Regie.
2002 erfolgte die Umgründung des Eigenbetriebes der Gemeinde in die Gemeindewerke Stockelsdorf GmbH.
Seit der Umstellung auf Erdgas -1967- stieg der Gasabsatz steil an, verbunden auch mit dem kontinuierlichem Ausbau des Erdgasnetzes und dem Anschluss der umliegenden Dorfschaften. So erfolgte 1985 das Dorf Eckhorst, 1996 Klein Parin; 1997-99 Pohnsdorf und 2003 Dissau. Der Ausbau ging jedoch noch weiter und so wurde im Jahre 2005 die Dorfschaft Obernwohlde angeschlossen. Seit dem Jahr 2006 kommt nun auch Arfrade in den Genuss einer sicheren, günstigen und umweltschonenden Erdgasversorgung durch die Gemeindewerke Stockelsdorf GmbH.