Preisanpassung Erdgas

Anpassung des Erdgaspreises zum 01.10.2022

(Basierend auf der aktuell gültigen Umsatzsteuer von 19%. Sobald die seitens der Bundesregierung angekündigte Senkung auf 7% erfolgt, werden wir diese vollumfänglich an Sie weiterreichen)

Sicherlich haben Sie in den Medien die Entwicklung auf den Energie- und insbesondere den Gasmärkten verfolgt. Der Gasmarkt befindet sich auch aufgrund der dramatischen Ereignisse in der Ukraine in einer nie dagewesenen Krise.

Diese Marktsituation hat für die Gasimporteure zu einem starken Anstieg der Gasbeschaffungspreise geführt. Um sicherzustellen, dass die Gasimporteure ihre gestiegenen Kosten weitergeben können und die Gasversorgung damit insgesamt gesichert bleibt, hat der Gesetzgeber mit Wirkung ab dem 01.10.2022 eine sogenannte Gasbeschaffungsumlage eingeführt.[i]

Nach Genehmigung durch die Bundesnetzagentur wird außerdem eine Gasspeicherumlage eingeführt. Diese dient dazu, die Versorgungssicherheit im Winter insbesondere durch eine ausreichende Befüllung der Gasspeicher sicherzustellen.[ii]

Zusätzlich erfolgt eine Anpassung der Bilanzierungsumlage. Diese wird ebenfalls vom Marktgebietsverantwortlichen erhoben, um Fehlbeträge für den Einsatz von Regel- und Ausgleichsenergie auszugleichen.[iii]

Durch diese Ereignisse sind auch wir gezwungen, die Verbrauchspreise für die Gasversorgung anzuheben. Es ergibt sich eine prozentuale Erhöhung um 68%. Ausführliche Informationen zum Gaspreis und dessen Zusammensetzung finden Sie in der nachstehden Tabelle.

Zur Vermeidung höherer Nachzahlungen im Rahmen der Jahresverbrauchsabrechnung passen wir Ihren Abschlag unter Berücksichtigung Ihres voraussichtlichen Verbrauchs und der neuen Preise zum 01.10.2022 an. Anfang Oktober erhalten Sie ein seperates Schreiben mit Ihrer neuen Abschlagshöhe.

Fussnoten:

[i] Rechtsgrundlage: § 26 Abs. 1 EnSiG i.V.m. der Gaspreisanpassungsverordnung. Die Höhe der Umlage können Sie der Internetseite des Marktgebietsverantwortlichen (www.tradinghub.eu) entnehmen.

[ii] Rechtsgrundlage: § 35e EnWG. Die Höhe der Umlage können Sie der Internetseite des Marktgebietsverantwortlichen (www.tradinghub.eu) entnehmen.

[iii] Rechtsgrundlage: Festlegung GaBi Gas 2.0 der Bundesnetzagentur (www.bundesnetzagentur.de) . Die Höhe der Umlage können Sie der Internetseite des Marktgebietsverantwortlichen (www.tradinghub.eu) entnehmen.

Aufgrund der Preisänderung haben Sie das Recht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung zu kündigen. Änderungen der allgemeinen Preise und der ergänzenden Bedingungen werden gegenüber demjenigen Kunden nicht wirksam, der bei einer Kündigung des Vertrages mit dem Grundversorger die Einleitung eines Wechsels des Versorgers durch entsprechenden Vertragsschluss innerhalb eines Monats nach Zugang der Kündigung nachweist (§ 5 Abs. 3 GasGVV).

 Warum erfolgt eine Abschlagsänderung?

Zur Vermeidung einer hohen Nachzahlung in der Jahresverbrauchsabrechnung, welche Sie Mitte Januar 2023 von uns erhalten, werden wir Ihren monatlichen Abschlag erhöhen. Liegt uns ein SEPA-Mandat von Ihnen vor, so werden wir die neue Abschlagshöhe bei Ihnen abbuchen. Haben Sie einen Dauerauftrag oder überweisen Sie, so bitten wir die Teilbeträge entsprechend unseres Schreibens anzupassen.

Ihren Zählerstand per 30.09.2022 können Sie uns wie folgt mitteilen:

per E-Mail: Mail service@gw-stodo.de

per Kundenportal: Kundenportal